IMG_7104_edited.jpg
 

Alle Gemüüüüüüse Fakten

Als Gemüsemitglied erhältst Du ökologisches Gemüse aus eigenem Anbau. Wenn Zukauf, dann nicht vom Großhandel, sondern ausschließlich aus unserem Hof-Netzwerk. Der Gemüseanbau ist gemeinschaftlich finanziert, fair, saisonal und die Ernteverteilung erfolgt solidarisch jede Woche. Der Erntevertrag gilt für diese Saison bis ende Januar. Den Erntebeitrag kannst Du jährlich im Voraus oder monatlich bezahlen. Die Auslieferung des Gemüses erfolgt über unsere Depotstationen zwischen Wipperfürth und Köln, von da aus holst Du Dein Gemüse selbst ab.

Solidarische Landwirtschaft bedeutet: Wir teilen uns die Ernte, d.h. wir entkoppeln Produkt und Preis. Somit schützen wir unsere Landwirt:innen davor, dass sie das Risiko von Ernteausfällen alleine tragen müssen und wir schmeißen kein Gemüse weg, denn alles wird verteilt. Wichtig: Wir sind ein junges Unternehmen und die Saison 2022 ist erst unser zweites Anbaujahr, d.h. wir probieren viel aus, testen, lernen und möchten uns mit Deiner Unterstützung stetig verbessern.

 

Unser Richtpreis für das wöchentliche Gemüse

sind 83 € monatlich. 

Unsere finanzierunsgrunde geht

in die verlängerung!

Wir haben noch freie Ernteanteile,

die wir bis zum 20.05.2022 vergeben

IMG_3896.jpg
Biokreis.jpg

Ein Wochenanteil im Juni (Beispiel)

wieviel Gemüse ist in einem anteil?

 

Schwierige Frage! Das ist abhängig von Jahreszeit und Wetter sehr unterschiedlich. Das Foto ist ein Erntebeispiel für eien Wochenernte im Juni. Von Juni bis Oktober gibt es viel buntes Gemüse, frische Salate, Gurken, Paprika und anderes Sommergemüse. Von November bis Januar gibt es deutlich weniger Vielfalt und primär Wintergemüse: Kohlsorten, Zwiebeln, Kartoffeln, Kürbisse - sofern die Ernte gut läuft, kein Hochwasser kommt, kein Sturm den Acker zerstört und die Wühlmauspopulation im Rahmen bleibt. Von Februar bis April gibt es gar keine Ernte, da in diesem Zeitraum bereits das Wintergemüse verteilt ist, die Beete neu vorbereitet werden müssen und das junge Frühlingsgemüse erst ab April/Mai erntereif ist - je nach Witterung. Der oberbergische Winter ist nass und kalt, in den nächsten Jahren arbeiten wir daran so viel Wintergemüse anzubauen, dass auch noch im Februar/März eine Auslieferung möglich ist. Unsere Gemüsegärtner:innen sind echte Profis und geben immer mehr als 100%, trotzdem ist ein Ernteanteil nicht mit einem konstanten Gemüse-Abo zu vergleichen. In einer Solawi geht es vor allem um eine solidarische Mitgliedschaft, die langfristig die Ernte sichert, sodass diese von Jahr zu Jahr besser und nachhaltiger werden kann.

Sommerkulturen

Schnittsalat  –  Salate  –  Frühlingszwiebeln  –  Lauch  –  Kohlrabi  –  Brokkoli  –  Blumenkohl  –  Spitzkohl​  –  Wirsing  –  Chinakohl  –  Weißkohl  –  Rotkohl  –  Zucchini  –  Rote Bete  –  Karotten  –  Mairübchen  –  Spinat  –  Mangold  –  Radieschen  –  Rettich  –  Tomaten  –  Paprika  –  Gurken  –  Chili  –  Aubergine  –  Kräuter  –  Stangensellerie  –  Knollensellerie  –  Bohnen  –  Dicke Bohnen  –  Erbsen  –  Kartoffeln  –  Fenchel  –  Mais  –  Stielmus  –  Pak Choi

Winterkulturen

Schnittsalat  –  Kohlrabi  –  Grünkohl  –  Schwarzkohl  –  Rosenkohl  –  Flowersprouts  –  Kürbis  –  Rote Bete  –  Karotten  –  Spinat  –  Chili  –  Kartoffeln  –  Petersilienwurzeln  –  Pastinake  –  Zwiebeln & Schalotten  –  Knoblauch

IMG_7099.jpeg

Bock auf dein eigenes gemüse?

komm am besten mal vorbei!

Jeden ersten Samstag im Monat von 11:00 bis ca. 16:00 ist offener Mitmachtag. Werkeln, hacken, jäten, pflanzen – je nach Witterung wird spontan entschieden, was getan werden kann. Du kannst uns, den Hof, die Gärtnerei und das Projekt kennenlernen, all Deine Fragen stellen und dann entscheiden, ob Du Mitglied werden möchtest.

Du bist Dir schon sicher?

Dann werde Genoss:in, denn nur Mitglieder der Genossenschaft können Ernteanteile übernehmen. Mitglieder sind Miteigentümer:innen unserer Unternehmung und helfen mit ihren finanziellen Einlagen das alles hier möglich zu machen!

> Jetzt Mitglied werden